Gendern für Textys 2021

Wie du gendern kannst und dabei werbewirksam textest.

Es gibt viele Möglichkeiten, Geschlechter in unserer Sprache sichtbar zu machen. Manche Menschen schreiben und sprechen bereits gegendert. Andere finden, Gendern verunstaltet die Sprache. Oder macht sie unnötig kompliziert. Doch ganz egal, was Sie darüber denken – Sprache entwickelt sich. Deswegen ist es gerade für die Mitglieder des Texterverbands wichtig, sich mit vielen Varianten des Genderns zu beschäftigen.

 

Die erste Broschüre des Arbeitskreises Gendern”.
Endlich zum Abruf bereit.

In diesem Handbuch finden Sie:

  • Exotisches: etwa das Gendern nach Phettberg oder das generische Femininum, genauso wie
  • Gebräuchliches: unter anderem das Binnen-I, das Sternchen oder den Gendergap.

Wenn Sie eine Empfehlung für einen bestimmten Sprachgebrauch erwarten, müssen wir Sie leider enttäuschen. Doch mit dieser Broschüre bekommen Sie einen guten Eindruck von den vielen Möglichkeiten. Und Sie lernen deren Vor- und Nachteile kennen. Oder Sie umschreiben die verschiedenen Gender-Herausforderungen einfach kreativ, weil etwa die Partizipien-Methode nur im Plural funktioniert. Solche Lösungen fordern unsere besondere Kompetenz als Textys heraus.

 

GENDER-E-BOOK 2021 
1. Auflage

Eine sprachliche Übersicht zur Orientierung für alle: Gerne können Sie diese Broschüre auch an Ihre Kundschaft weitergeben, wenn die Diskussion auf dieses Thema kommt. Oder sie ausgiebig beraten auf Basis der Broschüre. Vielleicht hilft diese Sammlung Ihnen bei Ihrer Entscheidung, wie Sie in Zukunft gendern möchten?

Gender-E-Book downloaden

Das aktuelle E-Book „Gendern für Textys 2021″ können Sie gern direkt hier downloaden.

Sprache verändert sich ständig: Falls Sie Anregungen zur weiteren Entwicklung und Verbesserung unseres kleinen Handbuchs haben, schreiben Sie gern eine E-Mail an kontakt@texterverband.de. Und nun viel Freude bei der Lektüre!

Headerbild „Man at a laptop in an office“: unsplash.com/photos/C3V88BOoRoM